Diese noch offene Werkreihe formt lebendige Körper zu Büsten, Skulpturen, Statuen. Der Mensch erscheint als feste Form in Stein, Holz oder Bronze. Nicht nur wird aber vom Leben abstrahiert, sondern auch von ihrer natürlichen Dreidimensionalität sind die Raumfiguren auf die zweidimensionale Anschauung reduziert. Die Wahrnehmung bezieht sich auf das faktisch Anwesende, dann auf das vermeintlich faktisch Anschauliche, und längst schwankt die Wirkung zwischen unvermittelter Direktheit und wartender Distanz.

This open work series forms busts, sculptures, statues out of living bodies. The human being appears as a solid form in stone, wood, or bronze. However, the abstraction from life is not the only one here: the spatial figures are also reduced from their natural three dimensions to a two-dimensional view. The perception relates to what is actually present, then to what seems to be actually visible, and the effect has already begun to waver between immediate directness and waiting distance.

az

Go back